Versorgungswerk - Landesärztekammer Hessen

Lebensbescheinigung

Das benötigen wir einmal pro Jahr


Als Rentenempfänger oder -empfängerin werden Sie einmal pro Jahr von uns aufgefordert, eine Lebensbescheinigung vorzulegen. Die Versorgungsordnung (§ 1 a Abs. 1 Satz 1 Nr. 3) sieht vor, dass derjenige, der Leistungen erhält oder beantragt, eine entsprechende Beweisurkunde vorlegen muss.

Die Lebensbescheinigung kann von jeder Stelle ausgestellt werden, die ein amtliches Dienstsiegel führt. Z.B. von

  • Urkundspersonen (z. B. Notare, Urkundsbeamte der Gerichte, Standesbeamte)
  • Melde-, Polizei- oder Kirchenbehörden
  • Gemeinde- oder Stadtverwaltungen
  • Ihrer Hausbank (wenn Körperschaft des Öffentlichen Rechts wie z.B. die Sparkassen)
  • Versorgungswerken
  • allen anderen dienstsiegelführenden Stellen


Wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen keine Behörde aufsuchen können z. B. von


  • Ihrem Hausarzt (mit Bestätigung der gesundheitlichen Einschränkung)
  • einem Pflegeheim (mit Bestätigung der gesundheitlichen Einschränkung)


Bitte vergessen Sie nicht, in das Formular Lebensbescheinigung unbedingt Ihre aktuelle Adresse einzutragen.

Unser Tipp: Viele Gemeinde- und Stadtverwaltungen stellen Lebensbescheinigungen für Rentenzwecke kostengünstig oder gebührenfrei aus. 

Weitere Schritte


Lebensbescheinigung

Hier finden Sie das Formular zur Lebensbescheinigung.

zum Seitenanfang