Versorgungswerk - Landesärztekammer Hessen

Berufstätige Mitglieder von A-Z

Kindererziehungszeiten

Mitglieder des Versorgungswerkes, die Kinder erzogen haben, können nicht beim Versorgungswerk, jedoch bei der gesetzlichen Rentenversicherung Kindererziehungszeiten vormerken lassen. In der gesetzlichen Rentenversicherung werden je Kind berücksichtigt

  • 2,5 Jahre (bei Geburt des Kindes bis zum 31.12.1991)
  • 3 Jahre (bei Geburt des Kindes ab dem 01.01.1992)

Sie müssen jedoch wissen, dass bei der gesetzlichen Rentenversicherung erst nach 60 Beitragsmonaten ein Rentenanspruch entsteht. Nutzen Sie deshalb die für Mitglieder der Versorgungswerke bestehende Möglichkeit, freiwillig Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung nachzuzahlen. Damit können Sie die Beitragsmonate vervollständigen und erwerben einen zusätzlichen Rentenanspruch in der gesetzlichen Rentenversicherung.

 

 

Fragen zu Kindererziehungszeiten?

 

Bitte wenden Sie sich wegen der Vormerkung von Kindererziehungszeiten und der Erfüllung der Wartezeit direkt an die örtlichen Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung bzw. an die Deutsche Rentenversicherung Bund (kostenloses Service-Telefon: 0800 1000 4800).

Allgemeine Fragen zum Thema Kindererziehungszeiten beantwortet Ihnen gerne die Mitgliederbetreuung (069 97964-0).


DATENSCHUTZ
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir auch auf elektronische Nachrichten nur per Post antworten. Dies dient dem Schutz Ihrer persönlichen Daten.

 

 

Nächste Schritte


Antrag auf Feststellung von Kindererziehungszeiten


Mit diesem Formular beantragen Sie die Feststellung der Kindererziehungszeiten. Dem Antrag sollten beglaubigte Kopien der Geburtsurkunden der Kinder beigefügt werden.

Wissenswertes


Anrechnung für Mutter oder Vater?


Kindererziehungszeiten können der Mutter oder dem Vater angerechnet werden.

mehr ...


Rente aus Kindererziehungszeiten

Was Sie im Detail wissen müssen.

mehr ...

zum Seitenanfang