Versorgungswerk - Landesärztekammer Hessen

Aktuelles

05.09.2017Rentenbeiträge für die Pflege

Mitglieder, die von der gesetzlichen Rentenversicherung befreit sind und Pflegegeld erhalten, können bei der zuständigen Pflegekasse beantragen, dass die Rentenbeiträge an das Versorgungswerk gezahlt werden. Das gleiche gilt für selbständige Mitglieder, welche die Voraussetzungen für eine Befreiung von der gesetzlichen Rentenversicherung erfüllen würden, wenn sie versicherungspflichtig wären.

Für beiden Gruppen gelten die folgenden Bedingungen:

  • die Pflege darf nicht erwerbsmäßig betrieben werden
  • es wird mindestens 10 und maximal 30 Stunden in der Woche gepflegt
  • die Pflege muss dauerhaft ausgeübt werden, also mehr als zwei Monate im Jahr



Für die Höhe der Beiträge ist nun nicht mehr der zeitliche Umfang der Pflege, sondern neben dem Pflegegrad die Form der Leistung ausschlaggebend. Die Pflegekasse kann entweder den vollen Satz des Pflegegeldes auszahlen, den Etat für die Pflegesachleistungen ausschöpfen oder beides kombinieren.

Ein ausführlicherer Beitrag zu diesem Thema erscheint in der Oktober-Ausgabe des Hessischen Ärzteblattes.

 

 

Zurück zur Übersicht

zum Seitenanfang